Über uns

Désirée

desiree

Seelenseismographin, Kunsthistorikerin, Historikerin und angehende Social Media Managerin. Schon seit Jahren wollte ich einen Reiseblog aufbauen, habe mich jedoch nie so ganz getraut. Was habe ich schon groß zu berichten? Und wer will das überhaupt lesen? Doch man muss Dinge tun, die man noch nie getan hat, um dorthin zu gelangen, wo man noch nie gewesen ist. Ich möchte meine Erlebnisse und Leidenschaften teilen, Geschichten erzählen und – ja, so pathetisch es auch klingen mag – etwas Schönes erschaffen.

Warum ich reise? Es ist sinnstiftend für mich. Fantastische Landschaften mit den eigenen Augen betrachten, Natur erleben, sehen, riechen, ertasten, hören und schmecken, fremde Kulturen kennenlernen, sich mit Eigen- und Fremdwahrnehmung auseinandersetzen – das alles ist nur ein Teil davon. Es geht um mehr. Es geht um Bergsteigen trotz Höhenangst. Angst ist gut und wichtig, denn sie macht auf mögliche Gefahren aufmerksam und schützt uns. Doch wer sie richtig einordnet und schließlich überwindet, erreicht den Gipfel. Die Belohnung fällt doppelt aus: Ein atemberaubender Ausblick und ein Gefühl der Glückseligkeit. Manchmal nur so lang wie ein Wimpernschlag. Doch der Eindruck ist bleibend und oft komme ich nicht als Dieselbe zurück. Reisen ist ein bisschen wie Bergsteigen. Es geht mir darum, die Komfortzone zu verlassen, an meine Grenzen zu gehen und darüber hinaus, neue Perspektiven einzunehmen. Zu wachsen, mich weiter zu entwickeln. Und letztlich geht es mir auch darum, mich mit Schönheit zu umgeben.

 

Martin & Ich

Martin, der gerne hinter den Kulissen bleibt, und ich sind seit 14 Jahren ein Paar und machen seitdem gemeinsame Reisen; diese sind für uns jedoch nicht Alltag, sondern etwas Besonderes. So verreisen wir durchschnittlich nur etwa zweimal im Jahr.

Seit Jahren machen wir nur noch Individualreisen, da wir so Land und Leute viel besser kennenlernen können. Während unser Interesse am Anfang insbesondere Städten gegolten hatte, suchen wir in den letzten Jahren mehr und mehr die Naturerfahrung. Unsere liebste Art, uns die Welt und die Natur zu erschließen, ist inzwischen das zu Fuß gehen – ganz im Sinne des durch die deutsche Romantik geprägten Begriffs der Wanderlust. Ausgedehnte Klettersteigtouren und Mehrtageswanderungen sind die Erfahrungen, die uns die wertvollsten sind, da es dabei jedem möglich ist, wahrhaft ganz im Augenblick zu sein und so gleichzeitig ganz bei sich selbst.

Die meisten der Fotos, die euch auf dem Blog begegnen, sind Martins bereitwilliger fotografischer Tätigkeit zu verdanken. So habe ich (meistens) fantastisches Material, um anschließend die Texte rund um unsere Erinnerungsbilder zu schreiben. Da Martin Wirtschaftsinformatiker ist, ist es ihm ein Leichtes, mich gelegentlich bei technischen Fragen rund um den Blog zu unterstützen und zu beraten.